iCab jetzt mit 64-Bit-Unterstützung

12. Okt. 2009 06:00 Uhr - sw

Der Web-Browser iCab ist am Wochenende in der Version 4.7 erschienen. Zu den Neuerungen gehören 64-Bit-Unterstützung für Mac OS X 10.5 oder neuer, erneutes Öffnen eines (versehentlich) geschlossenen Tabs, ein Download-Status-Button in der Statusleiste und zahlreiche Fehlerkorrekturen. iCab 4.7 gibt es als 32-Bit-Edition (9,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary, ab Mac OS X 10.3.9) und als 64-Bit-Edition (11,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary, ab Mac OS X 10.5).

iCab basiert auf der Renderengine WebKit, kostet 20 Euro und setzt mindestens Mac OS X 10.3.9 voraus. Die Software soll sich durch eine schnelle Seitendarstellung und eine geringe CPU- und RAM-Auslastung auszeichnen. iCab bietet Unterstützung für gängige Web-Standards, einen Phishing- und Malware-Schutz, einen Kiosk-Modus, Multi-Touch-Unterstützung für MacBooks, eine Exposé-Übersicht für häufig besuchte Web-Sites und umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. Das Update von iCab 4.x ist kostenlos.