Starke Quartalszahlen von Intel

14. Okt. 2009 14:30 Uhr - sw

Der neueste Quartalsbericht von Intel macht der krisengeschüttelten Computerindustrie Mut. Intel vermeldete für das dritte Quartal 2009 einen Umsatz von 9,4 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 1,9 Milliarden Dollar oder 33 Cent je Aktie. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sank der Umsatz zwar um 828 Millionen und der Gewinn um 158 Millionen Dollar, die Erwartungen der Finanzexperten hat Intel aber weit übertroffen. Die Analysten rechneten lediglich mit einem Intel-Umsatz von 9,0 Milliarden Dollar und einem Intel-Gewinn von 28 Cent pro Aktie. Auch beim Ausblick auf das Jahresendquartal überraschte Intel.

Der weltgrößte Halbleiterhersteller erwartet für das vierte Quartal einen Umsatz von 9,7 bis 10,5 Milliarden Dollar – die Börse ging lediglich von 9,5 Milliarden Dollar aus.

Intels Quartalsberichte werden von Experten mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt. Aufgrund der Marktmacht Intels gelten sie als wichtiges Indiz für die wirtschaftliche Situation des gesamten IT-Marktes.

Die guten Zahlen für das dritte und die besser als erwartet ausgefallene Prognose für das vierte Quartal werden als Beleg dafür gesehen, dass es im Computermarkt langsam aber sicher wieder bergauf geht.