Adobe setzt auf 64-Bit-Software

21. Okt. 2009 14:00 Uhr - sw

Die nächsten Versionen von After Effects und Premiere Pro werden einen 64-Bit-Mac zwingend voraussetzen. Das gab Adobe-Produktmanager Simon Hayhurst bekannt. After Effects CS5 und Premiere Pro CS5 werden demnach als reine 64-Bit-Anwendungen ausgeliefert, die 32-Bit-Unterstützung wird eingestellt. Durch die Fokussierung auf die 64-Bit-Unterstützung könne man eine bessere Performance erzielen, so Hayhurst.

Hauptvorteil von 64-Bit-Software ist die Unterstützung von mehr als vier GB Arbeitsspeicher. Besonders bei der Bearbeitung großer Projekte ist dies von Vorteil, da mehr Daten im Arbeitsspeicher gehalten werden können und nicht auf die langsamere Festplatte ausgelagert werden müssen.

Auch Photoshop CS5 soll mit 64-Bit-Unterstützung aufwarten (MacGadget berichtete). Mit der Markteinführung der Creative Suite 5 wird für Anfang oder Mitte 2010 gerechnet.