TrueCrypt an "Snow Leopard" angepasst

22. Okt. 2009 08:00 Uhr - sw

Die kostenlose Verschlüsselungssoftware TrueCrypt ist in der Version 6.3 (7,3 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Wichtigste Neuerung: Volle Kompatibilität mit Apples neuem Betriebssystem Mac OS X 10.6 "Snow Leopard". Daneben wurden in TrueCrypt 6.3 viele Detailverbesserungen und Bug-Fixes vorgenommen. TrueCrypt steht unter einer Open-Source-Lizenz und setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus.

Mit TrueCrypt lassen sich Partitionen und komplette Festplatten oder auch Teilbereiche eines Laufwerks (so genannte Container, die eine beliebige Zahl an Dateien und Ordnern enthalten) verschlüsseln und auf Wunsch auch verstecken.

Als Verschlüsselungsalgorithmen kommen AES-256, Serpent oder Twofish zum Einsatz. Da die Software auch unter Linux und Windows läuft, können verschlüsselte Dateien problemlos plattformübergreifend ausgetauscht werden. Wer eine Partition oder eine ganze Festplatte verschlüsseln möchte, muss diese zuvor mit TrueCrypt und dem gewünschten Algorithmus formatieren.