Google Chrome: Betaversion für Mac OS X

08. Dez. 2009 17:30 Uhr - sw

Google hat heute eine erste Betaversion (17,6 MB, mehrsprachig) des Web-Browsers Chrome für den Mac ins Netz gestellt. Die Software läuft ausschließlich auf Intel-Macs und benötigt Mac OS X 10.5 oder neuer. Chrome basiert wie Safari auf der Render-Engine WebKit. Wichtigster Unterschied zu Safari: Chrome lagert jedes Tab in einen eigenen Prozess aus. Sorgt eine Web-Site für einen Absturz, wird lediglich das betreffende Tab beendet – der Browser selbst soll weiterlaufen.

Zum Funktionsumfang der Chrome-Betaversion zählen eine einheitliche Leiste für URL-Eingaben und Suchabfragen, Darstellung offener Tabs in der Titelleiste, Anbindung an den Mac OS X-Schlüsselbund, der Modus "Privates Surfen" und eine Thumbnail-Übersicht häufig besuchter Web-Sites beim Öffnen eines neuen Tabs. Features wie Lesezeichenverwaltung, App-Mode und Task-Manager fehlen der Mac-Version allerdings noch.

Einen Erscheinungstermin für die Finalversion hat Google nicht mitgeteilt.