Browser-Marktanteile: Safari knackt Fünf-Prozent-Marke

02. Aug. 2010 12:30 Uhr - sw

Der weltweite Marktanteil von Safari hat erstmals die Fünf-Prozent-Marke übersprungen. Das geht aus neuesten Zahlen der Marktforschungsfirma Net Applications hervor. Danach erreichte Safari im vergangenen Monat einen Marktanteil von 5,09 Prozent – nach 4,85 Prozent im Juni 2010 und 4,07 Prozent im Juli 2009. Der Internet Explorer, dessen Marktanteil in den letzten Jahren kontinuierlich sank, konnte seine Position im zweiten Monat in Folge festigen.

Der Marktanteil des Microsoft-Browsers stieg von 60,32 Prozent im Juni 2010 auf 60,74 Prozent im Juli 2010. Im April 2010 rutschte der Internet Explorer unter die 60-Prozent-Marke. Im Jahresvergleich ergibt sich für den Internet Explorer dennoch ein düsteres Bild: Im Juli 2009 lag dessen Marktanteil bei 67,68 Prozent. Vor rund zehn Jahren waren es noch weit über 90 Prozent.

Chrome und Firefox verzeichneten gegenüber Juni leichte Einbußen. Firefox erzielte einen Marktanteil von 22,91 Prozent (Juni 2010: 23,81 Prozent; Juli 2009: 22,47 Prozent), Chrome kam auf 7,16 Prozent (Juni 2010: 7,24 Prozent; Juli 2009: 2,59 Prozent). Opera legte leicht auf 2,45 Prozent zu (Juni 2010: 2,27 Prozent; Juli 2009: 1,97 Prozent).

Zur Ermittlung der Browser-Marktanteile wertet Net Applications Monat für Monat mehr als 160 Millionen Zugriffe auf Web-Sites weltweit aus und stellt den verwendeten Browser und das verwendete Betriebssystem fest.

Bei den für den Web-Zugriff verwendeten Betriebssystemen ergibt sich für Juli 2010 folgendes Bild: Windows mit 91,32 Prozent Marktanteil (Juli 2009: 93,04 Prozent), Mac OS X mit 5,06 Prozent (4,86 Prozent), Linux mit 0,93 Prozent (1,05 Prozent), Java ME mit 0,78 Prozent (0,29 Prozent) und iOS mit 0,70 Prozent (0,30 Prozent).