Flugsimulator X-Plane 10 kommt erst 2011

25. Nov. 2010 16:00 Uhr - sw

Laminar Research hat die Markteinführung von X-Plane 10 auf das nächste Jahr verschoben. Nach den ursprünglichen Plänen sollte der neue Flugsimulator im Dezember 2010 veröffentlicht werden. Man benötige einige Monate zusätzliche Entwicklungszeit, um sicherzustellen, dass die Software den eigenen Qualitätsmaßstäben entspreche, so die Begründung des Herstellers. X-Plane 10 soll für Mac OS X und Windows erscheinen und viele Verbesserungen mitbringen.

"Die Welt soll nun plausibler erscheinen. Ein neuer Algorithmus werde dafür sorgen, dass jedes erzeugte Gebäude zumindest möglich erscheine, so das Versprechen. Unrealistische Gebäudeansammlungen sollen der Vergangenheit angehören. Zudem will Laminar Research auch Daten von OpenStreetMap übernehmen. In X-Plane 9 fehlen korrekte Straßen unter anderem in Europa, was Sichtflüge erschwert", berichtet golem.de.

Zudem soll X-Plane 10 moderne Prozessoren besser nutzen können. Jeder einzelne Flug der künstlichen Intelligenz soll sich auf einen Prozessorkern auslagern lassen. Auf einem System mit acht CPU-Kernen könnten acht Flugzeuge ohne Leistungseinbußen simuliert werden, verspricht der Hersteller. X-Plane 10 soll außerdem verbesserte Flugzeugmodelle und höhere Bildraten bieten und weniger Arbeitsspeicher benötigen.