Stiftung Warentest: MacBook Pro erhält Bestnote

30. Nov. 2010 14:15 Uhr - sw

Die Stiftung Warentests hat elf 15-Zoll-Notebooks der Hersteller Acer, Apple, Asus, Dell, HP, Lenovo, Medion, MSI, Samsung, Sony und Toshiba getestet. Die beste Bewertung (Gesamtnote 1,9) erhielt das MacBook Pro (2,4 GHz Core i5). "Beste Note, aber sehr teuer. Rechenleistung durchweg sehr gut. Überzeugender Akku. Beste Umwelteigenschaften. Gutes, sehr helles Display. Flach. Hat Bluetooth. Es fehlen: eSata, HDMI, Kartenleser für Memory Stick und Ziffernblock. Kleiner Grafikspeicher", so die Stiftung Warentest über das Apple-Gerät.

Auf den weiteren Plätzen landeten Medion (Akoya P6625; Note 2,2), HP (Pavilion dv6-3011sg; Note 2,3), Lenovo (IdeaPad Z560; Note 2,3) und Samsung (R590-Holest; Note 2,3).

Der vollständige Test ist in der aktuellen Ausgabe 12/2010 der Zeitschrift test zu finden. Er kann online zum Preis von 2,50 Euro abgerufen werden.

Kommentare

"Es fehlen: eSata, HDMI, Kartenleser für Memory Stick und Ziffernblock. Kleiner Grafikspeicher", so die Stiftung Warentest über das Apple-Gerät."

eSata und HDMI kann man verlangen, aber wer bitte braucht eingebaute Kartenleser? Oder einen Ziffernblock, gibt's den überhaupt bei 15er Modellen? Es fehlt vor allem der Expresscard Slot, DIE universelle Erweiterungsstelle jedes halbwegs professionellen Notebooks! Wer Geräte mit Memory Sticks benutzt, soll sich auch gleich ein SoNIE Notebook kaufen.

Ach ja, kostenloser Ersatz des Schmickspiegels gegen ein brauchbares Display, das wäre auch noch PRO.