Browser-Marktanteile: Chrome knackt Zehn-Prozent-Marke

01. Febr. 2011 12:30 Uhr - sw

Chrome bleibt in puncto Browser-Marktanteile auf der Überholspur. Wie aus neuesten Zahlen von Net Applications hervorgeht, hat der Google-Browser erstmals die Marke von zehn Prozent weltweitem Marktanteil überschritten. Demnach erreichte Chrome im Januar einen Marktanteil von 10,70 Prozent nach 9,98 Prozent im Dezember und 5,22 Prozent im Januar 2010. Gute Nachrichten gibt es auch für Apple: Safari kam im Januar auf einen globalen Marktanteil von 6,30 Prozent nach 5,89 Prozent im Dezember und 4,53 Prozent im Januar 2010.

Unterdessen hat sich der Abwärtstrend des Internet Explorers fortgesetzt. Laut Net Applications lag der Marktanteil des Microsoft-Browsers im Januar bei 56,0 Prozent (Dezember: 57,08 Prozent; Januar 2010: 62,12 Prozent). Binnen zehn Jahren hat der Internet Explorer rund 30 Prozent Marktanteil verloren.

Der Marktanteil von Firefox sank von Dezember auf Januar leicht von 22,81 auf 22,75 Prozent (Januar 2010: 24,43 Prozent). Die in Kürze erscheinende Version 4.0 (mehr dazu hier) könnte Firefox wieder in die Erfolgsspur zurückbringen. Opera kam im Januar auf einen Marktanteil von 2,28 Prozent (Dezember: 2,23 Prozent; Januar 2010: 2,38 Prozent).

Zur Ermittlung der Browser-Marktanteile wertet Net Applications Monat für Monat mehr als 160 Millionen Zugriffe auf Web-Sites weltweit aus und stellt den verwendeten Browser und das verwendete Betriebssystem fest.

Bei den für den Web-Zugriff verwendeten Betriebssystemen ergibt sich für Januar 2011 folgendes Bild: Windows mit 89,70 Prozent Marktanteil (Januar 2010: 92,0 Prozent), Mac OS X mit 5,25 Prozent (5,16 Prozent), iOS mit 2,05 Prozent (0,59 Prozent), Linux mit 0,95 Prozent (1,02 Prozent) und Java ME mit 0,81 Prozent (0,59 Prozent).