Mozilla erläutert Zukunftspläne für Firefox

08. Febr. 2011 12:30 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat die diesjährige Roadmap für Firefox vorgelegt. Demnach wird der Veröffentlichungsrhythmus geändert. Neue Versionen des Web-Browsers sollen künftig in kürzeren Abständen erscheinen, dann aber nur jeweils wenige Neuerungen bieten. Neben Firefox 4.0 plant Mozilla für dieses Jahr auch die Einführung von Firefox 5.0, 6.0 und 7.0. Offenbar will Mozilla künftig monatelange Verzögerungen bei der Entwicklung, wie sie sich bei Firefox 4.0 aufgrund der Vielzahl an neuen Features ergeben haben (mehr dazu hier), künftig vermeiden bzw. stark in Grenzen halten.

Auch konkrete Entwicklungsziele wurden ausgegeben. So soll Firefox künftig schneller auf Nutzereingaben reagieren. Die Verzögerung soll nie mehr als 50 Millisekunden betragen. Auf der Prioritätenliste von Mozilla stehen außerdem erweiterte CSS- und HTML-Unterstützung, eine optimierte Benutzeroberfläche, Unterstützung für Mac OS X 10.7 "Lion" und verbesserte Stabilität (Nutzerdaten bzw. der aktuelle Status sollen nie verloren gehen). Firefox 5.0 soll einen Account-Manager und Oberflächenanimationen erhalten, für Firefox 6.0 sind volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.7 sowie Leistungsverbesserungen für Caching und JavaScript geplant.