Gravis verkauft Systemhaus HSD

11. Apr. 2011 16:45 Uhr - sw

Die auf Apple-Produkte spezialisierte Handelskette Gravis trennt sich von ihrer Tochterfirma HSD. Das Unternehmen verkauft rückwirkend zum 01. Januar 100 Prozent seiner Anteile an HSD an den IT-Dienstleister Computacenter. Die Verkaufssumme wurde nicht bekannt gegeben. Das Systemhaus HSD, das in Deutschland vier Niederlassungen betreibt, hat sich auf das Geschäftskundensegment spezialisiert. Gravis will sich künftig auf das Endkundengeschäft fokussieren.

Gravis verstärkt mit dem Verkauf seine Eigenkapitalbasis. "Es stehen damit weitere Mittel für den zielgerichteten Ausbau des Store-Netzwerkes zur Verfügung, um noch stärker am Wachstum des explodierenden Apple-Marktes teilzuhaben", so Gravis.

Mitte Januar ließ Gravis-Chef Archibald Horlitz verlauten, dass Gravis auf der Suche nach Geldgebern ist, um das künftige Wachstum finanzieren zu können. Der Boom des Apple-Marktes mache es für das Unternehmen notwendig, weiter zu expandieren, um seine Marktposition mindestens halten zu können, berichtete damals die Financial Times Deutschland. "In eineinhalb bis zwei Jahren benötigen wir insgesamt 50 Geschäfte", wurde Horlitz von der Zeitung zitiert. Derzeit betreibt das Unternehmen 28 Filialen.

HSD erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von 24 Millionen Euro.