Jailbreak-Hack für iOS 4.3.3 erschienen

06. Mai 2011 14:00 Uhr - sw

Das Dev-Team hat einen Jailbreak-Hack für das iOS 4.3.3 veröffentlicht. Dieser hebt die softwareseitigen Beschränkungen von iOS-Geräten auf. Nachdem der Hack angewendet wurde, lässt sich Software, die nicht von Apple autorisiert wurde, auf iOS-Geräten installieren und nutzen.

Der Jailbreak-Hack ist mit iPhone 3GS, iPhone 4, dem iPad der ersten Generation, dem iPod touch der dritten und vierten Generation sowie Apple TV 2 kompatibel. Ein Jailbreak-Hack für das iPad 2 befindet sich nach Angaben des Dev-Teams in Arbeit.

Das iOS 4.3.3 steht seit Mittwoch zum Download bereit (mehr dazu hier). Es setzt diejenigen Änderungen um, die das Unternehmen in der vergangenen Woche in der Stellungnahme "Q&A zu Standortdaten" angekündigt hat.

Apple rät in einem Support-Dokument von Jailbreak-Hacks ab. Jailbreak-Hacks könnten Stabilitäts- und Sicherheitsprobleme verursachen, die Akkulaufzeit verkürzen sowie Telefonate und Datenübertragungen beeinträchtigen, so Apple. Der Hersteller weist zudem darauf hin, dass Serviceleistungen für ein gehacktes Gerät abgelehnt werden können.