Microsoft kauft Skype für 8,5 Milliarden Dollar

10. Mai 2011 15:15 Uhr - sw

Microsoft hat heute bekannt gegeben, den Internet-Telefonie-Dienst Skype zu übernehmen. Der Kaufpreis liegt bei 8,5 Milliarden Dollar. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben der Transaktion zugestimmt. Skype soll nach der Übernahme als Geschäftsbereich in Microsoft integriert werden. Zum Chef dieses Geschäftsbereichs wurde der Skype-CEO Tony Bates ernannt. Microsoft will Skype eng an die eigenen Produkte anbinden. Daneben sollen die Skype-Clients für andere Plattformen weiterentwickelt werden.

Skype wurde im Jahr 2003 gegründet und im Jahr 2005 von eBay für 3,1 Milliarden Dollar gekauft. Im Jahr 2009 übernahm die Investmentgruppe Silver Lake die Mehrheit der Skype-Anteile von eBay.

Skype ermöglicht kostenlose Audio- und Videogespräche mit anderen Skype-Anwendern und bietet Funktionen wie Voicemailbox, Instant-Messaging, Festnetz- und Mobilfunk-Anbindung, SMS-Versand, Screen-Sharing, Verschlüsselungsfunktion und Unterstützung für Konferenzschaltungen.

Der Skype-Client wird für mehrere Plattformen angeboten, darunter Mac OS X, iOS, Linux, Windows und Android.