Mac OS X Server 10.6.8 macht Probleme auf Xserve

29. Juni 2011 16:00 Uhr - sw

Das neue Betriebssystemupdate Mac OS X Server 10.6.8 kann auf dem Xserve für eine ungewöhnlich hohe Prozessorauslastung sorgen. Das geht aus Anwenderberichten in Apples Diskussionsforum hervor. Demnach soll der für das Hardware-Monitoring zuständige Hintergrundprozess "hwmond" für die zu hohe CPU-Auslastung verantwortlich sein. Das Problem tritt offenbar auf verschiedenen Xserve-Generationen auf. Apple hat sich zu der Thematik bislang nicht geäußert. Einzig bislang bekannte Lösung ist ein Downgrade auf Mac OS X Server 10.6.7. Mac OS X (Server) 10.6.8 steht seit Ende letzter Woche zum Download bereit (MacGadget berichtete).

Kommentare

Es könnte sein, dass IP v6 abgestellt sein muss, damit hwmond nur v4 verwendet, falls das Problem bei Euch besteht, würde ich versuchen, v6, so Ihr es nicht verwendet, abzustellen.