Mozilla kündigt Firefox 6.0 an

11. Juli 2011 13:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 6.0 vorgestellt. Zu den Neuerungen gehören erweiterte CSS-, HTML-5- und SVG-Unterstützung, Stabilitätsverbesserungen, eine Aktualitätsprüfung für Plug-ins, Unterstützung für das WebSocket-Protokoll, zentralisierte Verwaltung von Berechtigungseinstellungen für alle Web-Sites und viele Fehlerkorrekturen.

Außerdem wird in der URL-Leiste nun die Domain der gerade angezeigten Web-Site hervorgehoben.

Firefox 6.0 liegt als Betaversion (28,5 MB, deutsch) vor und setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Das finale Firefox 6.0 soll am 16. August erscheinen.

Für die ebenfalls in der Entwicklung befindliche Version 7.0 verspricht der Hersteller unter anderem einen beschleunigten Programmstart und eine um bis zu 30 Prozent verringerte Arbeitsspeicherauslastung. Eine erste Betaversion von Firefox 7.0 soll Mitte August veröffentlicht werden.