Raw Photo Processor jetzt mit 64-Bit-Unterstützung

11. Juli 2011 14:00 Uhr - sw

Der Raw Photo Processor, ein kostenloser Rohdatenentwickler für RAW-Fotos, ist in der Version 4.3 erschienen. Wichtigste Neuerung: 64-Bit-Unterstützung auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.6. Die 64-Bit-Unterstützung sorgt nach Herstellerangaben für eine höhere Leistung und ermöglicht die Verarbeitung größerer RAW-Dateien.

Der Raw Photo Processor 4.3 führt außerdem Unterstützung für die RAW-Formate der Digitalkameras Canon T3/1100D und Olympus E-P3 ein und behebt einige Fehler.

Zum Download stehen eine 32-Bit-Ausführung (14,1 MB, englisch, Universal Binary) für PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4 und eine 64-Bit-Ausführung (9,9 MB, englisch) für Intel-Macs ab Mac OS X 10.6 bereit.

Die Software wandelt RAW-Fotos in Formate wie TIFF oder JPEG um. Zudem stellt der Raw Photo Processor zahlreiche Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung, beispielsweise zur Korrektur von Helligkeit, Schärfe, Kontrast, Sättigung und Weißabgleich. Darüber hinaus lassen sich alte Farb- und Schwarzweißfilme aus der Analogfotografie simulieren. Der Raw Photo Processor zeichnet sich durch eine hohe Bildqualität aus und unterstützt die RAW-Formate vieler Digitalkameras.