Deep Freeze Mac 5.0 unterstützt Mac OS X 10.7

28. Juli 2011 14:00 Uhr - sw

Faronics hat die Software Deep Freeze Mac in der Version 5.0 vorgestellt. Diese bietet volle Kompatibilität mit dem neuen Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion". Deep Freeze Mac schützt Computer-Arbeitsplätze vor versehentlicher oder absichtlicher Schädigung.

"Deep Freeze erstellt auf den Arbeitsstationen einen 'eingefrorenen' Snapshot sämtlicher Konfigurationen, Einstellungen und Programme. Alle unautorisierten Systemänderungen oder Manipulationen an Benutzerdaten oder Anwendungen werden durch einen Neustart vollständig entfernt und der Computer wieder in den Originalzustand zurückversetzt.

Frei definierbare, systemweite und anwenderbasierte Bereiche ('ThawSpaces') sorgen dafür, dass die dort befindlichen Dateien von der Wiederherstellung ausgenommen werden. Dadurch kann der Nutzer trotz eines vollständig geschützten Betriebssystems jederzeit eigene Dateien erstellen, anlegen und ändern.

Durch den Einsatz von Deep Freeze kann der Supportaufwand dokumentiert um bis zu 63% reduziert werden. Bei typischen Probleme, wie gelöschen Komponenten oder versehentlich geänderten Systemeinstellungen, muss weder das Betriebssystem neu installiert, noch ein Image aus dem Archiv eingespielt werden. Ein Neustart des Rechners genügt, um sofort eine bereinigte, voll funktionsfähige Umgebung bereitzustellen", so die Firma SBS, Vertriebspartner des Deep-Freeze-Mac-Herstellers Faronics.

Deep Freeze Mac 5.0 läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4. Eine Demoversion ist verfügbar. Deep-Freeze-Mac-Anwender mit laufendem Wartungsvertrag können kostenlos auf die Version 5.0 umsteigen.