SeaMonkey 2.3 im Betatest

08. Aug. 2011 13:15 Uhr - sw

Die kostenlose Web-Suite SeaMonkey ist in der Version 2.3 angekündigt worden. SeaMonkey 2.3 basiert auf der Render-Engine von Firefox 6.0. Zu den Neuerungen von SeaMonkey 2.3 gehören erweiterte CSS-, HTML-5- und SVG-Unterstützung, Stabilitätsverbesserungen, eine Aktualitätsprüfung für Plug-ins, Unterstützung für das WebSocket-Protokoll, zentralisierte Verwaltung von Berechtigungseinstellungen für alle Web-Sites, verbesserter Import von Microsoft Outlook und viele Fehlerkorrekturen.

Außerdem wird in der URL-Leiste nun die Domain der gerade angezeigten Web-Site hervorgehoben.

SeaMonkey 2.3 liegt als Betaversion (33,8 MB, deutsch) vor. Das finale SeaMonkey 2.3 wird für Mitte August erwartet.

SeaMonkey vereint Browser, E-Mail- und Usenet-Client, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem einzigen Programm. Die auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5 lauffähige Software basiert auf Mozilla-Quellcode (unter anderem aus Firefox und Thunderbird) und steht unter einer Open-Source-Lizenz.