Hamburg: Ausstellung zum Apple-Produktdesign öffnet nächste Woche

18. Aug. 2011 13:30 Uhr - sw

In der kommenden Woche wird in Hamburg die Ausstellung "Stylectrical – Von Elektrodesign, das Geschichte schreibt" eröffnet. "Die Schau wirft einen Blick auf die komplexen Entwicklungsprozesse des industriellen Elektrodesigns in einem kulturwissenschaftlichen Kontext. [...] Im Fokus steht das Design von Jonathan Ive, der seit 1997 als Senior Vice President for Industrial Design verantwortlich für die Gestaltung aller Geräte des kalifornischen Unternehmens Apple ist. Seine Produkte besitzen mit ihrem äußerst konstanten und wiedererkennbaren Design eine unvergleichliche Popularität", so der Veranstalter, das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.

"Ein Viertel der rund 400 ausgestellten Exponate sind Produkte der Firma Apple, die erstmals weltweit in einer umfangreichen Gesamtschau gezeigt werden. Die Ausstellung zeichnet die firmeninterne Designentwicklung des Unternehmens nach und ermöglicht am Beispiel dieser populären Gestaltung einen umfassenden Einblick in wissenschaftliche Fragestellungen zur Designgeschichte. Neben den Produkten, die von Jonathan Ive gestaltet wurden, sind zahlreiche Exponate aus der Sammlung des MKG zu sehen, darunter Werke der Designer Herbert Hirche, Hans Gugelot, Dieter Rams, Peter Raacke, Michele De Lucchi, Hadi Teherani und Tobias Grau. In Kooperation mit dem red dot institute und dem EPEA Internationale Umweltforschung GmbH wird auch die Bedeutung von Design für Wirtschaft und Umwelt thematisiert", so der Veranstalter weiter.

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg


"Stylectrical – Von Elektrodesign, das Geschichte schreibt" findet vom 26. August 2011 bis zum 15. Januar 2012 statt. Die Ausstellung hat von Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr (Donnerstag bis 21:00 Uhr) geöffnet. Erwachsene zahlen acht Euro Eintritt (ermäßigter Eintritt: fünf Euro), für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Zur Ausstellung erscheint ein rund 320seitiger Katalog mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Er kostet 29 Euro.