Musikproduktionssoftware für Einsteiger: Sequel 3.0

30. Aug 2011 18:30 Uhr - sw

Steinberg hat die Verfügbarkeit von Sequel 3.0 bekannt gegeben. Sequel 3.0 ist eine Musikproduktionssoftware für Einsteiger. Sie ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 79,99 Euro als Box oder Download erhältlich. Das Upgrade von Sequel 2.0 schlägt mit 29,99 Euro zu Buche.

Der Hersteller über Sequel 3.0: "Sequel 3 enthält mehr als 5.000 Loops und Sounds in höchster Studioqualität für die unterschiedlichsten Musikstile, übersichtlich sortiert in der MediaBay, Steinbergs bewährtem Media Management Tool. Mit mehr als 500 zusätzlichen Sounds rundet die integrierte Workstation HALion Sonic SE den hochwertigen Sequel Content ab. Der Performance Modus verwandelt Sequel 3 in ein Live-Tool, mit dem Arrangements und Mixe live auf der Bühne erstellt werden können. 24 Performance Pads stehen zum Abspielen unterschiedlicher Songteile und Variationen bereit.

Sequel 3.0

Musikproduktionssoftware für Einsteiger: Sequel 3.0
Foto: Steinberg


Sequels automatische Tempo-Erkennung ist ein großartiges Tool bei der Arbeit mit Rhythmen in unterschiedlichem Tempo. Im Performance Modus kann dieses Feature auch eingesetzt werden, um Remixe zu erstellen. Ein weiteres Highlight von Sequel 3 ist das virtuelle Effektboard VST Amp Rack. Die mehr als 120 Presets bestehend aus Amps, Gitarrenboxen und Effektpedalen liefern vielfältigen Gitarrensound der Extraklasse.

Mit dem optimierten Controller Learn Feature ist es möglich, nahezu jeden beliebigen MIDI Controller an Sequel 3 anzuschließen und kinderleicht für die Steuerung von Parametern einzurichten. AudioWarp basiert jetzt auf den renommierten élastique Pro Time-Stretching und Pitch-Shifting Algorithmen von zplane für Tempo- und Tonhöhenänderungen in beeindruckender Audioqualität.

In der 3. Version bietet Sequel nun auch Multi-Take Recording. Bei der Aufnahme von Audio oder MIDI können jetzt mehrere Takes übereinander auf einer Spur aufgenommen werden. Der beste Take wird anschließend einfach aus der Liste aller Takes ausgewählt. Ein weiteres neues Feature ist der Step Envelope Editor, mit dem sich Effekte auf ausgewählte Parts des Audiomaterials anwenden lassen. Reverse, Decay, Pitch und viele weitere Parameter lassen sich auf diese Weise einfach im Projektverlauf variieren.

Sequels Beat Page ist ein spezieller Programmbereich für die Erstellung rhythmischer Patterns. Hier findet der Nutzer den leistungsstarken Drum-Sampler Groove Agent ONE mit über 60 Drum-Kits und den intuitiven Step-Sequencer Beat Designer. Sequel 3 unterstützt zudem VST 3, die neueste Version von Steinbergs Virtual Studio Technology Standard. Dieser ermöglicht die Integration von Effekten und Instrumenten anderer Hersteller direkt in Sequel 3."

Sequel 3.0 setzt mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.6 oder neuer voraus. Eine Demoversion steht zum Download bereit (erfordert Registrierung).