Smartphones: Apple verliert Marktanteile

04. Nov. 2011 19:00 Uhr - sw

Schlechte Nachrichten für Apple vom Smartphonemarkt: Nach Angaben von IDC verlor der iPhone-Hersteller im vergangenen Quartal Marktanteile, während Samsung deutlich zulegte.

Demnach erreichte Apple im dritten Quartal 2011 einen Anteil von 14,5 Prozent am weltweiten Smartphonemarkt – im Vorjahreszeitraum waren es noch 17 Prozent. Zwar steigerte Apple den iPhone-Absatz um 21,3 Prozent, doch der gesamte Markt wuchs mit 42,6 Prozent doppelt so stark. Ein Grund für den gesunkenen iPhone-Marktanteil: Die Spekulationen über die nächste iPhone-Generation. Diese haben nach Angaben von Apple-Chef Tim Cook den Absatz im letzten Quartal beeinträchtigt.

IDC: Smartphone-Marktanteile 3. Quartal 2011

Smartphones: Apple verliert Marktanteile
Bild: IDC


Der große Gewinner des dritten Quartals 2011 ist Samsung. Das Unternehmen steigerte den Smartphone-Absatz um 223,3 Prozent. Samsungs Marktanteil kletterte von 8,8 auf 20 Prozent. Abgestürzt ist Nokia. Der Nokia-Marktanteil fiel gegenüber dem Vorjahresquartal von 32 auf nur noch 14,2 Prozent. Auf den weiteren Plätzen liegen HTC mit 12,7 Prozent (Vorjahreszeitraum: 7,1 Prozent) und RIM mit zehn Prozent (15 Prozent).

Kommentare

Es ist zu befürchten, dass Apple weitere Marktanteile verlieren wird.

Bei Smartphones ist die Akkulaufzeit mit das wichtigste Kriterium. Und da versagt das iPhone 4S völlig - sagenhafte 100 Stunden weniger Standbyzeit als das iPhone 4 (laut Apple Spezifikationen). Setzen, Apple, sechs. Das Teil ist diesbezüglich eine Katastrophe.

Nunja... Hypes kommen und gehen... momentan wird Samsung/Android gehyped, und Apple gebashed. Aber wenn man mal das Gehirn einschaltet, dann fällt einem auf dass Apple seinen Weg kontinuierlich gegangen ist und weiter geht. Erst mal abwarten ob Samsung es schafft, am Ball zu bleiben. Wie man aus dem Fussball weiss, ist ein Tor noch nicht das Ende des Spiels. Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 min. Also mal abwarten bis das iPhone 5 rauskommt.

Es ist sicherlich nicht kaufentscheidend – aber vielleicht könnte es Apple zum Umdenken bezüglich der Implementierung von "Flash" bewegen.

Auf den Android-Geräten läuft Flash einwandfrei, kein Grund also mehr für Apple, zu behaupten, dass das auf iPhone + iPad nicht möglich wäre.

Und bevor jetzt wieder das Flash-Bashing losgeht; ja, es gibt nach wie vor sehr viel sinnvolle Einsatzgebiete für Flash, auch im Web. Vor allem viele gut gestaltete Flash-Websites sind nach wie vor auf den Apple-Devices ausgesperrt.

Es gibt ja nun immer mehr Menschen, die ihr altes Normal-Handy gegen ein Smartphone ersetzen, da diese im Trend liegen. Das sind aber nicht zwangsweise die Nutzer, die auch viele der Features nutzen. Android-Nutzer benutzen z.B. sehr viel weniger das mobile Web. Von daher relativiert sich die Aussage über den "Marktanteil" schon mal.
Ich mache mir keine Gedanken über solche Meldungen, solange der Markanteil hoch genug ist, dass iOS weiter ganze vorne dabei ist.

… sollte man dabei nicht außer Acht lassen:

1. Es handelt sich um das Quartal, das vor dem erwarteten Erscheinen eines neuen iPhones lag und demzufolge viele auf das Erscheinen gewartet haben.

2. Im Gegensatz zu Android wird ein Fehler im iOS beim nächsten Update beseitigt (hier der permanent hohe Stromverbrauch). Bei Android sind Updates doch eher selten, für die meisten Modelle gibt es gar keines.

Außerdem denke ich, dass Android-Nutzer eh keine potentiellen iPhone-Käufer sind (egal wie's aussieht, billig muss es sein).