Fusion 4.1 erlaubt Virtualisierung von Mac OS X 10.5 und 10.6

21. Nov. 2011 13:30 Uhr - sw

Ende letzter Woche veröffentlichte VMware die Version 4.1 der Virtualisierungssoftware Fusion. Diese bietet eine bessere Performance und führt Unterstützung für den Vollbildmodus von Mac OS X 10.7 "Lion" ein (MacGadget berichtete). Wie jetzt bekannt wurde, bringt Fusion 4.1 eine weitere wichtige Neuerung mit. Laut der Macworld erlaubt Fusion nun auch die Virtualisierung von Mac OS X 10.5 und Mac OS X 10.6. Zuvor war dies nur mit Mac OS X Server 10.5, Mac OS X Server 10.6 und Mac OS X (Server) 10.7 möglich.

Von der Änderung profitieren Anwender, die auf Programme angewiesen sind, die unter Mac OS X 10.7.x nicht laufen, darunter Software, die die PowerPC-Kompatibilitätsumgebung Rosetta benötigt. Rosetta gehört bekanntlich nicht zu Mac OS X 10.7.x. Mit Fusion 4.1 können Anwender unter Mac OS X 10.7.x ein Gastsystem mit Mac OS X 10.5.x oder Mac OS X 10.6.x einrichten, um ältere Softwaretitel zu nutzen. Aber auch Entwickler profitieren: Sie können mit Fusion 4.1 ihre Anwendungen und Spiele einfacher unter verschiedenen Betriebssystemversionen testen.

Einen Haken hat die Virtualisierung von Mac OS X 10.5 und Mac OS X 10.6 allerdings: Apple gestattet sie in den Lizenzbedingungen nicht. Offiziell ist nur die Virtualisierung von Mac OS X Server 10.5, Mac OS X Server 10.6 und Mac OS X (Server) 10.7 erlaubt.

Kommentare

Spiele testen ist also schon mal schlecht. ;-)

Obgleich auch die fehlende Quart Extreme-Beschleunigung sowie die Beschränkung auf 1024 x 768 Pixel - also nicht mehr und auch nicht weniger - da überhaupt nicht weiterhilft...

Außer um Server für Tests zu virtualisieren ist's also auch weiterhin recht sinnfrei. Und auch für PowerPC-Apps à la FreeHand nutzt es auf Grund der Auflösungsbeschränkung so aktuell eher nichts...

Das Installations-Programm der VMware Tools hat einen Bug, den man aber umgehen kann. Dann klappt z.B. auch die Beschränkung in der Auflösung, z.B. 2560 x 1440 sind dann kein Problem.

Anleitung:

Bei VMware Tools installieren Paketinhalt anzeigen wählen, dann Contents öffnen, dann Mac OS öffnen und installHelper doppelklicken.