Logic Pro und MainStage im Mac-App-Store erschienen

09. Dez. 2011 01:00 Uhr - sw

Apple hat die Musikproduktionssoftware Logic Pro im Mac-App-Store (Partnerlink) veröffentlicht. Dort ist sie zum Preis von 149,99 Euro erhältlich. Auch MainStage (Partnerlink), eine Software zur Durchführung von Live-Auftritten, ist nun im Mac-App-Store zu haben (Preis: 29,99 Euro).

Das nur auf DVD angebotene Softwarepaket Logic Studio, es enthält neben Logic Pro und MainStage auch Soundtrack Pro, wird eingestellt. Logic Pro und MainStage werden künftig ausschließlich als Download vertrieben – wie bereits andere Software von Apple, darunter Aperture, Final Cut Pro X, iLife und Mac OS X.

Das Audiobearbeitungsprogramm Soundtrack Pro hat offenbar keine Zukunft. Es ist nicht im Mac-App-Store zu finden. Diese Entwicklung deutete sich bereits mit der Markteinführung von Final Cut Pro X an. Denn Soundtrack Pro gehörte auch zu Final Cut Studio. Während es die zu Final Cut Studio gehörenden Anwendungen Final Cut Pro, Compressor und Motion in den Mac-App-Store schafften, blieb Soundtrack Pro schon damals außen vor.

Logic Pro im Mac-App-Store

Logic Pro jetzt im Mac-App-Store erhältlich.


Preislich ist Logic Pro nun deutlich attraktiver als zuvor. Anwender müssen jetzt nicht mehr 499 Euro (Preis von Logic Studio) auf den Tisch legen, um Logic Pro nutzen zu können. Weiterer Vorteil: Die im Mac-App-Store gekauften Versionen von Logic Pro und MainStage dürfen auf allen persönlichen Macs installiert werden.

Die weiteren mit Logic Studio gelieferten Inhalte, darunter Apple Loops, Jam Packs und Instrumente, können bei Bedarf kostenlos über die Mac-App-Store-Version von Logic Pro heruntergeladen werden. Insgesamt stehen laut Apple 19 GB an Inhalten zum Download bereit.

Ebenfalls eingestellt wird Logic Express. Dies dürfte angesichts des neuen Preises von Logic Pro zu verschmerzen sein – schließlich kostete Logic Express 199 Euro und damit 50 Euro mehr als Logic Pro im Mac-App-Store.

Kommentare

Keiner schreibt etwas zu Waveburner, das geniale Masteringprogramm

Logic scheint mir auch langsam zum Spielprogramm zu werden. Die Signalsummierung von Protools soll unschlagbar klingen, arbeiten mit DSPs endlich bezahlbar, und es gibt eine gewisse Kompatibilität auch zu professionellen Freaks, die mit Windows arbeiten ... ("schmeiss doch mal dein cubase weg, kumpel" wäre passend — "kauf dir 'nen Mac" ist dagegen überzogen).

Einfach billiger zu werden, ist mir zu billig. Wie schon erwähnt, fallen offenbar Soundtrack Pro und Waveburner weg - Soundtrack nutze ich viel zum Mastern extern erstellter Einzeltracks - es wäre in Sachen Geschwindigkeit allerdings stark verbesserungswürdig.

Und noch ein Wort zum App Store: Ich möchte hier niemanden beleidigen, der diese Einrichtung mag, aber auf mich wirkt diese Einrichtung charmant wie eine öffentliche Toilette. Ich lasse mich lieber von echten Profis im Fachhandel beraten - und diese Option fällt jetzt weg.
Über die Beratungsqualität der Applestore-Mitarbeiter für Kunden mit professionellen Ambitionen ist hier schon an anderer Stelle (Stichwort Grafik) berichtet worden.

Mit anderen Worten: Logic ist mir wirklich zu billig geworden, lieber gaffer (ich denke, Dein Nickname kommt vom Tape, nicht von 'spannern', und wir kommunizieren hier also unter Profis :-))

Besten Gruß
Uli