NeoFinder löst CDFinder ab

12. Dez. 2011 16:00 Uhr - sw

Der Entwickler Norbert M. Doerner hat die Verfügbarkeit von NeoFinder 6.0 bekannt gegeben. NeoFinder ist der Nachfolger von CDFinder. Die neue Katalogisierungssoftware läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.5 und kostet 29 Euro. Das Upgrade von CDFinder 5.x schlägt mit 19 Euro zu Buche. Wer CDFinder 5.x nach dem 01. Januar 2011 gekauft hat, erhält NeoFinder kostenlos.

"Sauber und ganz im Stil moderner Macs präsentiert sich NeoFinder 6.0. Der Nachfolger von CDFinder ist vollständig neu in Cocoa programmiert und integriert sich tief in das Mac OS, hat dabei aber wesentliche Tugenden seines Vorgängers bewahrt: NeoFinder katalogisiert diverse Datenmedien und Dateitypen inklusive ihrer Metadaten. Bei Audio-CDs ergänzt das Programm automatisch Daten aus der Musicbrainz-Datenbank. Geotags von Foto- und Video-Dateien zeigt es auf OpenStreetMap Karten an.

Die Import-Fähigkeit von NeoFinder ist die aktuell umfangreichste im Markt: 16 native Katalog- und Exportdateiformate beherrscht das Programm, darunter Canto Cumulus, iView, Microsoft Where-is-it, BRU für digitale Bänder und Tolis Tape Archiver. Datenträger können einzeln oder in Stapelverarbeitung katalogisiert werden.

NeoFinder verfügt über eine eigene Suchmaschine, die Ihre Suchergebnisse sehr schnell präsentiert. NeoFinder nutzt hierfür alle verfügbaren Prozessorkerne und eine eigene Suchroutine, die auch Spotlight mit einbezieht. Das neue Interface macht die umfangreichen Fähigkeiten von NeoFinder intuitiv zugänglich", teilte der Hersteller mit.

Eine Demoversion steht zum Download (9,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereit.