PCI-Express-Gehäuse ExpressBox 3T kommt später

27. Dez. 2011 19:00 Uhr - sw

Der Hardwarehersteller Magma hat den Verkaufsstart der ExpressBox 3T verschoben. Ursprünglich sollte das Gehäuse, das Platz für drei PCI-Express-Karten bietet und per Thunderbolt-Schnittstelle mit dem Computer verbunden wird, im Dezember auf den Markt kommen. Nun soll die Auslieferung Anfang 2012 anlaufen. Unterdessen hat Magma weitere Einzelheiten zu dem Produkt bekannt gegeben.

Demnach werden unter Mac OS X angepasste Kartentreiber benötigt, die die Anbindung per Thunderbolt-Box erkennen. Unter Windows sei dies nicht erforderlich, da das Microsoft-Betriebssystem die ExpressBox 3T automatisch als zusätzliche PCI-Express-Slots ins System einbinde, so Magma.

PCI-Express-Grafikkarten lassen sich am Mac nicht mit der ExpressBox 3T verwenden, da dies laut Magma nicht von Mac OS X unterstützt wird. Es sei nicht zu erwarten, dass Apple kurzfristig Unterstützung für externe Grafikkarten in Mac OS X implementieren werde, so das Unternehmen weiter.

Die ExpressBox 3T bietet ein 220-Watt-Netzteil für die Stromversorgung und unterstützt den PCI-Express-Standard 2.0. Das Gehäuse kann zum Preis von 979 Dollar vorbestellt werden.

Eine Liste mit PCI-Express-Karten, deren Mac-Treiber bereits an die ExpressBox 3T angepasst wurden, ist auf dieser Web-Seite zu finden. Magma will diese Liste ständig aktualisieren.