Path Finder 6.0 mit ACL- und Hex-Editor

17. Apr. 2012 13:30 Uhr - sw

Cocoatech hat die Finder-Alternative Path Finder in der Version 6.0 vorgestellt. Zu den Neuerungen gehören ein Editor zur Bearbeitung von ACL-Zugriffsberechtigungen, Stapelverarbeitung für die Umbenennung von Dateinamen, Zuweisung von Metatags zu Dateien, ein Hex-Editor und Übersicht über laufende Dateioperationen über die Toolbar.

Der Path Finder 6.0 kostet 35 Dollar und setzt mindestens Mac OS X 10.6 voraus. Anwender von Path Finder 5.x können über die Aktualisierungsfunktion der Software ein Upgrade (Preis: 15 Dollar) auf Path Finder 6.0 erwerben. Eine Demoversion von Path Finder 6.0 steht zum Download (26,5 MB, mehrsprachig) bereit.

Path Finder bietet unter anderem eine eigenständige Suchfunktion, eine flexibel konfigurierbare Benutzeroberfläche mit Tabs und gleichzeitiger Darstellung von zwei Verzeichnissen in einem Fenster, Verzeichnisfilter, Cover-Flow-Unterstützung, Ordner-spezifische Einstellungen, Git- und Subversion-Anbindung, ein integriertes Terminal, eine Voransicht für viele Dateitypen, einen Programmstarter, Bookmarks und einfaches Auswählen mehrerer Dateien anhand verschiedener Kriterien. Alle Finder-Aufrufe des Systems lassen sich auf Wunsch zum Path Finder umleiten.

Kommentare

Ich bin von Path Finder begeistert. So stelle ich mir einen Profi-Finder vor. Durch den ACL- und Hex-Editor und die Stapelverarbeitung ist die Software nochmal ein gutes Stück besser geworden.

Apple hätte meiner Meinung nach schon längst Path Finder aufkaufen und als (zuschaltbaren) "Finder Pro" in Mac OS X integrieren sollen.

[quote=Hannes]Apple hätte meiner Meinung nach schon längst Path Finder aufkaufen und als (zuschaltbaren) "Finder Pro" in Mac OS X integrieren sollen.[/quote]Sehe ich auch so!!!

Ich habe dieses Tool gerade als Lösung für meine Servernavigation in der 4ma entdeckt.

Schon früher hatte ich mal ein Auge darauf geworfen, mich aber dagegen entschieden, weil mit Apple-Updates immer wieder kostenpflichtige Updates hiervon notwendig sind. Wenn’s meine 4ma bezahlt, nehme ich es :-)

Bei MacOS 10.9 hoffe ich auf eine Pro-Version, bei der man den iOS-Wischiwaschikram abschalten, und wieder schnell und präzise arbeiten kann.

Gruß Uli