Cubase 7.0 und Cubase Artist 7.0 jetzt erhältlich

05. Dez. 2012 14:00 Uhr - sw

Steinberg hat heute die Verfügbarkeit von Cubase 7.0 und Cubase Artist 7.0 bekannt gegeben. Die beiden Musikproduktionsprogramme setzen mindestens zwei GB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.7 voraus. Zu den wichtigsten Neuerungen der Version 7.0 gehören ein neues Mischpult, eine projektübergreifende Akkordspur, ein Kompositionsassistent, zusätzlicher Sound-Content, Workflow-Verbesserungen und ein Remote-Control-Editor für Hardware-Controller.




Cubase 7.0 kostet 599 Euro, Cubase Artist 7.0 ist für 299 Euro zu haben. Upgrades sind verfügbar. Wer Cubase (Artist) 6.5 ab dem 25. Oktober aktiviert hat, kann kostenlos auf die Version 7.0 umsteigen. In einem PDF-Dokument erläutert Steinberg die Unterschiede zwischen Cubase 7.0 und Cubase Artist 7.0.




Der Hersteller über Cubase (Artist) 7.0: "Im Zentrum der Neuerungen der 7. Cubase Generation steht das mächtige neue MixConsole Mischpult. Mit einer nie dagewesen Flexibilität, Transparenz und Benutzerfreundlichkeit macht MixConsole das Mischen in Cubase zu einer ganz neuen Erfahrung. Jeder Mixer-Kanal verfügt jetzt außerdem über einen neu entwickelten Channel Strip mit exzellent klingenden EQ und Dynamik-Effekten. Die neue Akkordspur und der innovative Chord Assistant sowie die überarbeitete VariAudio 2.0 Technologie eröffnen darüber hinaus fantastische neue Möglichkeiten für die Komposition und die Arbeit mit Harmonien.

Highlights:
• MixConsole: Komplett neues Mischpult ermöglicht Mixing auf High-End Niveau
• Channel Strip Modul: EQ und Dynamik-Effekte für edlen Pro-Studio Sound in jedem Kanal
• Globale Akkord-Spur und Chord Assistant: Einfacheres Arbeiten mit Harmonien und automatisch erzeugte Akkordfolgen
• VariAudio 2.0: Auto-Harmonisieren von Lead Vocals und volle Multi-Part Bearbeitung
• Steinberg VST Connect SE: Weltweit über das Internet in Cubase aufnehmen



Eine Vollversion von Voxengos renommiertem CurveEQ, ein leistungsstarker Remote Control Editor, Hermode Tuning Technologie, mehr Sound-Content und eine Vielzahl von Workflow Optimierungen runden die beindruckende Liste der Neuerungen ab und machen Cubase 7 zur ersten Wahl für professionelle Musikproduzenten."

Kommentare

ProTools hat in der neuesten Version von 48 Bit Int. auf 64 Bit Float. aufgerüstet, um eine detailliertere Summierung hinzubekommen – mal sehen, was ob Apple mit der neuen Logic-Version den gleichen Weg geht, um Steinberg klanglich auszustechen.

Gruß Uli