Cyberduck: Neue Version erscheint in Kürze

09. Jan. 2013 17:00 Uhr - sw

Der Entwickler David Kocher arbeitet an einer neuen Version des kostenlosen Dateitransfermanagers Cyberduck. Zu den Neuerungen von Cyberduck 4.2.2 gehören Unterstützung der Mac-OS-X-10.8-Funktionen Gatekeeper und Mitteilungszentrale, Anpassung an das Retina-Display des MacBook Pro sowie erweiterte Unterstützung für die Internet-Speicherdienste Amazon S3, Cloudfiles, CloudFront und Google Storage.

Die Veröffentlichung von Cyberduck 4.2.2 sei für diesen Monat geplant, teilte Kocher auf Anfrage von MacGadget mit. Cyberduck 4.2.2 befindet sich im Betatest. Die aktuelle Betaversion kann über die Cyberduck-Einstellungen unter "Update" heruntergeladen werden (mehr dazu hier).

Cyberduck 4.2.2 läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.5. Das Programm unterstützt die Serverprotokolle bzw. -dienste FTP, SFTP, SCP, WebDAV, FTP/TLS, Amazon S3, Amazon CloudFront, Dropbox, Google Storage, Swift Storage und Google Docs.

Zum weiteren Funktionsumfang von Cyberduck gehören Anbindung an viele Texteditoren, Bandbreitenbeschränkung, Wiederaufnahme abgebrochener Up- und Downloads, AppleScript-, Bonjour-, Growl-, Quick-Look-, Keychain- und Spotlight-Support, Protokollierung, IPv6-Unterstützung, direkte Transfers zwischen zwei Servern, Terminal-Anbindung, ein Dashboard-Widget, Dateisynchronisierung sowie Import von Bookmarks aus zahlreichen FTP-Clients.