Toau erzeugt Audiodateien aus Texten

30. Jan. 2013 16:00 Uhr - sw

Mac OS X bietet die Möglichkeit, aus Text eine Audiodatei zu erzeugen. Dazu wird in einem Programm der gewünschte Textbereich markiert und im Dienste-Menü der Befehl "Als gesprochenen Titel zu iTunes hinzufügen" ausgewählt. Mac OS X nimmt dann die Umwandlung vor und fügt die Audiodatei automatisch zur iTunes-Bibliothek hinzu. Eine Alternative zum Dienste-Menü ist das kostenlose Programm Toau.

Toau verzichtet auf die automatische Übergabe der Audiodatei an iTunes und hat zudem den Vorteil, dass neben Textausschnitten auch komplette Textdokumente (.txt) in AIFF-Audiodateien umgewandelt werden können. Dazu wird die .txt-Datei über das Öffnen-Menü ausgewählt oder auf das Toau-Icon gezogen.

Der Entwickler Chen Lou das ab Mac OS X 10.7 lauffähige Programm jetzt in der Version 1.3 (2,3 MB, englisch) veröffentlicht. Diese wurde an die Sicherheitstechnik Gatekeeper und das Retina-Display des MacBook Pro angepasst.

Toau nutzt die in den Systemeinstellungen unter "Sprache => Sprachausgabe" eingestellte Systemstimme. Für Mac OS X 10.7 oder neuer stehen drei deutsche Stimmen für die Sprachausgabe bereit, die sich auch für die Nutzung mit Toau anbieten. Wie sich diese Stimmen installieren lassen, erfahren Sie in unserer Tippsammlung "50 Power-Tipps für Mac OS X".