Mac OS X 10.8.3 dreht weitere Testrunde

12. März 2013 22:30 Uhr - sw

Das Warten auf Mac OS X 10.8.3 geht weiter: Apple hat den Entwicklern eine neue Betaversion (Build 12D78) des Betriebssystemupdates zur Verfügung gestellt. Mac OS X 10.8.3 befindet sich seit fast vier Monaten im Betatest – eine im Vergleich zu früheren Updates überdurchschnittliche Zeitspanne. Über die Gründe für den langen Betatest kann nur spekuliert werden, allerdings kommt es bei der Softwareentwicklung häufig vor, dass die Implementierung neuer Funktionen und Fehlerbehebungen mehr Zeit in Anspruch nehmen als ursprünglich eingeplant.

Laut den Versionsanmerkungen verbessert Mac OS X 10.8.3 die Kompatibilität, Sicherheit und Stabilität des Macs. Die Boot-Camp-Software wurde an Windows 8 angepasst und unterstützt nun Festplatten mit einer Speicherkapazität von mehr als drei TB. iTunes-Gutscheinkarten können nun auch mit Webcams eingelesen werden.

Das Betriebssystemupdate behebt Probleme mit der Audioausgabe auf iMacs der Baureihe 2011, ein Absturzproblem in Logic Pro, das bei der Verwendung bestimmter Plug-ins auftreten konnte, und einen Fehler, durch den Programme nach Eingabe einer bestimmten Zeichenfolge abstürzen konnten. Darüber hinaus sind Fehlerkorrekturen und Verbesserungen in Bereichen wie AirPlay, Game-Center, Grafiktreiber, Safari (der Web-Browser ist in der Version 6.0.3 enthalten) und WLAN zu erwarten. In der vergangenen Woche wurden Mac-Treiber für die Grafikkarte Quadro K5000 in Mac OS X 10.8.3 entdeckt (MacGadget berichtete).

Der Download der Betaversion setzt eine Mitgliedschaft im Mac-Entwicklerprogramm voraus.