Adobe-Technologiechef wechselt zu Apple

20. März 2013 16:00 Uhr - sw

Apple hat sich die Dienste von Adobe-Topmanager Kevin Lynch gesichert. Lynch werde Adobe am 22. März verlassen, um eine Stelle bei Apple anzunehmen, erklärte ein Adobe-Sprecher gegenüber AllThingsD. Bei Adobe bekleidet Lynch die Position des Technologiechefs (CTO; Chief Technology Officer).

Auch Apple bestätigte den Wechsel von Lynch. Lynch wird für den Mac- und iPhone-Hersteller als Vice President of Technology tätig sein und Senior Vice President Bob Mansfield unterstehen. Mansfield leitet bei Apple die Teams für Funktechnologien und Prozessoren.

Lynch sorgte vor einigen Jahren für Schlagzeilen, als er Apples Entscheidung, die Flash-Technologie auf iOS-Geräten nicht zu unterstützen, kritisierte (mehr dazu hier und hier). Inzwischen setzt aber auch Adobe verstärkt auf moderne Web-Technologien wie HTML 5 als Alternative zu Flash.

Kommentare

Adobe nervt seit längerer Zeit mit drastischen Mängeln in der Produktsicherheit. Der Reader ist ein Moloch geworden, der zwar Ressourcen ohne Ende fordert aber trotzdem (oder gerade deshalb) mehr Sicherheitslücken hat als ein Straßenköter Flöhe. Ähnliches gilt wohl für den Flash- oder Shockwaveplayer. Gleichzeitig drangsaliert Adobe aber Nutzer und Unternehmen mit einer unerbittlichen Urheberrechtspolitik, geradezu Stasi ähnlich. Ob Apple gerade jemanden braucht, der aus einer solchen Firma kommt? Eher nicht.