Adobe beseitigt Sicherheitslücken in ColdFusion

15. Mai 2013 08:00 Uhr - sw

Adobe hat zwei Sicherheitslücken in ColdFusion beseitigt. Sie betreffen die ColdFusion-Versionen 9.0, 9.0.1, 9.0.2 und 10.0. Eine Sicherheitslücke erlaubt Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode, die andere Schwachstelle ermöglicht unautorisierten Zugang zu ColdFusion-Servern.

Der Hersteller hat ein Update für ColdFusion 10 (erhältlich über die integrierte Aktualisierungsfunktion) und Austauschdateien für ColdFusion 9.0.x veröffentlicht, die die Sicherheitslücken schließen.

ColdFusion ermöglicht die Entwicklung und Bereitstellung von Internet-Anwendungen und läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5 (Versionen 9.0, 9.0.1 und 9.0.2) bzw. ab Mac OS X 10.6 (Version 10).