Chrome 28 mit Render-Engine Blink

24. Mai 2013 14:00 Uhr - sw

Google hat den Web-Browser Chrome in der Version 28 vorgestellt. Diese integriert die neue Render-Engine Blink. Zuvor setzte Google auf WebKit. Blink basiert zwar auf WebKit, ist aber ein eigenständiger Entwicklungszweig. Google will dadurch die Innovation vorantreiben und die Sicherheit und Leistung von Chrome verbessern.

Chrome 28 bietet nach Angaben von Google eine beschleunigte Seitendarstellung und JavaScript-Ausführung sowie erweiterte Unterstützung von Web-Standards.

Chrome 28 setzt Mac OS X 10.6 oder neuer voraus und liegt als Betaversion (51,3 MB, mehrsprachig) vor. Das finale Chrome 28 wird für Ende Juni oder Anfang Juli erwartet.