Bürosoftware LibreOffice 4.1 im Betatest

27. Mai 2013 13:30 Uhr - sw

Die Document Foundation hat eine Betaversion (166,7 MB, englisch) von LibreOffice 4.1 veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören eine Funktion zum Rotieren von Bildern in der Textverarbeitung in 90-Grad-Schritten, Einbetten von Schriften in Dokumenten, verbesserter Im- und Export von .doc-, .docx- und .rtf-Dokumenten, Stabilitätsverbesserungen, Unterstützung für arabische Schrift, diverse Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, Unterstützung von Links beim SVG-Format und viele Fehlerkorrekturen.

Die Unterstützung für PowerPC-Macs und Mac OS X 10.5 wurde eingestellt – das Programm setzt nun Mac OS X 10.6 oder neuer voraus. Das deutsche Sprachpaket muss weiterhin separat heruntergeladen (16,6 MB) werden. Das finale LibreOffice 4.1 soll Ende Juli erscheinen.

LibreOffice ist eine kostenlose Bürosoftware. Sie besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor.

Seit kurzem ist das Buch "LibreOffice 4 für Ein- und Umsteiger" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) erhältlich. In dem 230seitigen Werk führt der Autor Winfried Seimert in die Arbeit mit der Bürosoftware ein. Das Buch kostet 14,95 Euro.