Erneut Spekulationen um Standort von Bonner Apple-Store

17. Juni 2013 15:00 Uhr - sw

Zu Jahresbeginn wurde bekannt, dass Apple ein Ladengeschäft in Bonn eröffnen will – seit diesem Zeitpunkt sucht das Unternehmen Personal für einen Store in der ehemaligen Bundeshauptstadt. Ende Januar brachte der General-Anzeiger Bonn das Gebäude der Commerzbank am Münsterplatz als Standort ins Spiel. Nun hat die Zeitung diesen Spekulationen neue Nahrung gegeben.

Nach "zuverlässigen Informationen" der Zeitung werde Apple in das Commerzbank-Haus einziehen. Zuvor sei ein umfangreicher Um- und Ausbau geplant, einer Bauvoranfrage habe das Bauordnungsamt bereits grünes Licht gegeben. Die Commerzbank werde in dem Gebäude bleiben – es sei groß genug für beide Unternehmen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einen Insider. Ein Zeitplan für den Umbau steht noch nicht fest.

Apple betreibt in Deutschland derzeit elf Ladengeschäfte: in Augsburg, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg (zwei Filialen), Köln, München, Oberhausen, Sindelfingen und Sulzbach. Niederlassungen in Bonn, Düsseldorf, Hannover und Rellingen befinden sich im Aufbau.