Update für Astronomiesoftware Redshift

27. Sep 2013 14:00 Uhr - sw

United Soft Media hat die Astronomiesoftware Redshift in der Version 2.0 veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören Anpassung an das Retina-Display des MacBook Pro, Meteorströme, ein verbesserter Himmelskalender, zusätzliche Panoramen für Erde, Mars und Mond, Suche nach veränderlichen Sternen sowie Doppel- und Mehrfach-Sternensystemen und mehr als 4000 Städte, die als Beobachtungsstandort wählbar sind.

Außerdem verspricht der Hersteller für die neue Version "spektakuläre Darstellungen des Sonnensystems und der Satelliten in einer Erdumlaufbahn".

Redshift 2.0 ist zum Preis von 16,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich und setzt OS X 10.6.6 oder neuer voraus. In der Redshift-Datenbank sind, neben den Planeten und Monden unseres Sonnensystems, mehr als 2,5 Millionen Sterne, 70.000 Deep-Sky-Objekte, 10.000 Kleinplaneten und 250 Kometen enthalten.

Darüber hinaus ermöglicht Redshift den Download aktueller Bahndaten für 2000 von der Erde aus beobachtbare Satelliten, Kometen und Asteroiden sowie den Download von Daten von neu entdeckten Himmelskörpern. Auch ein Astronomie-Lexikon ist in Redshift enthalten.