Apple: Safari 6.1 steht zum Download bereit

23. Okt. 2013 00:30 Uhr - sw

Apple hat Safari 6.1 für OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5 veröffentlicht. Die neue Browserversion steht über die Softwareaktualisierung zum Download bereit.

Zu den Neuerungen in Safari 6.1 gehören Verlagerung der Lesezeichenverwaltung in die Seitenleiste, Ein-Klick-Lesezeichen (durch Klick auf die Plus-Taste neben dem Suchfeld wird eine Web-Seite der Leseliste hinzugefügt; längeres Klicken auf diese Taste ermöglicht das Anlegen eines Lesezeichens), zusätzliche Einstellungsoptionen für Plug-ins und eine Option, um im Suchfeld das Laden von Toptreffern im Hintergrund zu unterbinden.

Darüber hinaus wurden in Safari 6.1 zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Mehrere dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

In OS X 10.9 "Mavericks" ist die Safari-Version 7.0 enthalten.

Kommentare

Läuft bei mir unter 10.7.5 gar nicht, zeigt nichts und hängt stattdessen. Auch nach downgrade auf 6.0.5 und Löschen aller Prefs das gleiche, Safari ist tot. Alle Aktualsierungen zuvor ohne Probleme, und jetzt das.

Bei mir war auch alles tot. Es war Glims was dasverursacht hat
;makeup

[quote=douglaz]wenn das nicht hilft, per System-CD/DVD starten und HD sowie Rechte prüfen/reparieren.[/quote]

Mac OS 10.7, Hallo!

[quote=makeup]Bei mir war auch alles tot. Es war Glims was das verursacht hat
[/quote]

Will nicht mehr; startet zwar, zeigt aber kein Fenster, stattdessen den Beach Ball.

Beachball dreht und dreht. Softwareaktualisierung auf 6.1 hat Safari getötet. Gibt es zwischenzeitlich neue Wiederbelebungsversuche bei anderen Usern? Beste Grüße

Safari 6.1 ist großer Mist! Es hängt sich auf, sobald man einen Link auf einer Seite anklickt. Es öffnet weder neue Fenster noch neue Tabs. Es ist zig mal abgestürzt. Das ist ein Schrott, wie ich ihn vor meinen Mac-Zeiten nur von Microsoft kannte.

Alle, was die anderen Nutzer schrieben, auch bereits probiert. Ohne Erfolg. Nutze jetzt Firefox, was lästig ist, weil ich all meine Passwörter neu eintippen muss, Termine in iCal übernehmen komplizierter ist und und und.

Da hat Apple echten Murks geliefert auf dem Niveau von Microsoft-Müll.