Fotosoftware Optics Pro in Version 9.1 erschienen

04. Dez. 2013 16:00 Uhr - sw

DxO Labs hat die Fotosoftware Optics Pro in der Version 9.1 angekündigt. Diese bietet eine verbesserte Rauschunterdrückung und erweiterte Unterstützung für RAW-Kameraformate.

"Die PRIME-Technologie (Probabilistic Raw IMage Enhancement) von DxO Optics Pro v9.1 wurde weiter verbessert, um eine noch höhere Detailwiedergabe zu erhalten, insbesondere für sehr hohe Empfindlichkeiten. Die Texturen und Details bleiben noch besser erhalten und das Rauschen wird noch effektiver entfernt.

Die Messlabors von DxO kalibrieren die aktuellsten Fotoausrüstungen am Markt. So unterstützt DxO Optics Pro v9.1 acht neue Kameras: die Sony Alpha 7R (ausschließlich in der Elite Edition), die Olympus OM-D E-M1 (ausschließlich in der Elite Edition), die Nikon D5300, die Pentax K-500, die Canon PowerShot G16 und PowerShot S120, die Panasonic Lumix GX-7 sowie die Sony NEX-5T.

DxO Optics Pro 9.1 profitiert außerdem von neuen optischen DxO-Modulen: Mehr als 500 neue Kamera-Objektiv Kombinationen vervollständigen die Bibliothek, die heute mehr als 16.000 optische DxO-Module zählt", teilte der Hersteller mit.

Optics Pro 9.1 setzt OS X 10.6 oder neuer voraus. Bis zum 25. Dezember ist die Standard-Edition für 99 statt 149 Euro und die Elite-Edition für 199 statt 299 Euro erhältlich.

Eine Demoversion steht zum Download (285,3 MB, mehrsprachig) bereit.