Online-Banking-Software Hibiscus in neuer Version

19. Dez. 2013 14:30 Uhr - sw

Die kostenlose Online-Banking-Software Hibiscus ist in der Version 2.6 erschienen. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für SEPA-Lastschriften, ein IBAN-Rechner, Konvertierung von Kontoverbindungen in das SEPA-Format und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche.

Hibiscus basiert auf Java und der HBCI-Implementierung HBCI4Java. Das Programm ermöglicht den Zugriff auf Konten und die Abwicklung von Bankgeschäften über den HBCI-Standard. Hibiscus ist für deutsche Banken ausgelegt und steht unter einer Open-Source-Lizenz.

Unterstützt werden die Verfahren PIN/TAN (inklusive chipTAN und smsTAN), Schlüsseldatei und – auf dem Mac derzeit allerdings nur in experimenteller Form - DDV-Chipkarte mittels CTAPI oder PC/SC.

Zum Funktionsumfang von Hibiscus gehören unter anderem Abfrage von Salden und Umsätzen, Ausführen von Lastschriften und Überweisungen, Unterstützung für Daueraufträge, Im- und Export von Kontoauszügen, Unterstützung für SEPA-Überweisungen und -Lastschriften und grafische Auswertungen.

Häufig gestellte Fragen zur Mac-Version, einschließlich der Unterstützung für Chipkartenleser, beantwortet der Entwickler Olaf Willuhn auf dieser Web-Seite.

Hibiscus 2.6 setzt einen Intel-Prozessor und OS X 10.5 oder neuer, Java 6 und die (ebenfalls kostenlos) Java-Laufzeit-Umgebung Jameica voraus.