Update für Fotosoftware Raw Photo Processor

23. Dez. 2013 14:30 Uhr - sw

Die kostenlose Fotosoftware Raw Photo Processor ist in der Version 4.7.2 erschienen. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" und zusätzliche RAW-Formate ein.

Es handelt sich dabei um die RAW-Formate folgender Kameras:

Canon 70D
Canon SX50 HS
Fuji X-M1
Fuji X-E2,
Fuji X-A1
Nikon D610
Nikon Df
Nikon D5300
Olympus E-M1
Olympus E-P5
Olympus E-PL5
Olympus E-PM2
Panasonic GX7
Panasonic GM1
Pentax K-3 (nur DNG)
Sony A7
Sony A7r
Sony RX1R
Sony RX100 II

Zum Download stehen eine 32-Bit-Ausführung (26,7 MB, Englisch, Universal Binary) für PowerPC- und Intel-Macs ab OS X 10.4 und eine 64-Bit-Ausführung (16,2 MB, Englisch) für Intel-Macs ab OS X 10.6 bereit.

Mit der Software lassen RAW-Fotos konvertieren und bearbeiten. Der Raw Photo Processor bietet zahlreiche Bearbeitungsfunktionen, beispielsweise zur Korrektur von Helligkeit, Schärfe, Kontrast, Sättigung und Weißabgleich. Darüber hinaus lassen sich alte Farb- und Schwarzweißfilme aus der Analogfotografie simulieren. Der Raw Photo Processor zeichnet sich durch eine hohe Bildqualität aus und unterstützt die RAW-Formate vieler Digitalkameras.

Wer dem Autor einen beliebigen Geldbetrag spendet, erhält einen Code, der weitere Funktionen freischaltet, wie zum Beispiel Export nach Photoshop Lightroom und Optimierung für Mehrkernsysteme.