Bericht: Apple verteilt OS X 10.9.2 an Mitarbeiter

25. Febr. 2014 12:00 Uhr - sw

Apple hat nach Informationen von AppleInsider mit der Verteilung von OS X 10.9.2 an Mitarbeiter begonnen. Es handelt sich dabei um Build 13C64. Entwicklern steht weiterhin Build 13C62 zur Verfügung. Laut dem Bericht soll der neue Build die kürzlich bekannt gewordene SSL-Sicherheitslücke beheben. Die Veröffentlichung des Betriebssystemupdates wird für diese Woche erwartet.

OS X 10.9.2 verbessert nach Angaben von Apple die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs. Zu den weiteren Neuerungen gehören Unterstützung für FaceTime-Audio (Gespräche ohne Videoübertragung), verbesserte Zuverlässigkeit beim SMB2-Verbindungsaufbau, optimierte VoiceOver-Navigation im Finder und in Mail, Unterstützung der Anklopffunktion für FaceTime-Audio und FaceTime-Video, Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern und verbesserte Kompatibilität der Funktion zum automatischen Ausfüllen persönlicher Daten in Safari (der Web-Browser ist in der Version 7.0.2 enthalten).

OS X Mavericks

OS X 10.9 "Mavericks": Zweites großes Update kurz vor Veröffentlichung.
Bild: Apple.



Das Betriebssystemupdate behebt einen Fehler, der auf einigen Macs Störungen bei der Audiowiedergabe verursachen konnte, und ein Problem, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten Providern gehindert hat. Außerdem wurde ein Fehler behoben, der zur Unterbrechung von VPN-Verbindungen führen konnte. Auch ein Absturzproblem auf der neuen MacBook-Air-Generation wurde beseitigt (mehr dazu hier).