Eizo: Neue 27-Zoll-Monitore mit Farbkalibrierung

14. Mai 2014 13:30 Uhr - sw

Der Bildschirmhersteller Eizo hat zwei neue 27-Zoll-Displays der ColorEdge-Produktreihe angekündigt. Der ColorEdge CX271 und der ColorEdge CG277 verfügen über ein WideGamut-IPS-LCD im 16:9-Format, das 99 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums reproduziert und eine Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten bietet.

Zu den weiteren technischen Daten gehören eine LED-Hintergrundbeleuchtung, ein Punktabstand von 0,233 mal 0,233 Millimetern, eine maximale Helligkeit von 300 cd/qm, ein horizontaler und vertikaler Blickwinkel von 178 Grad, eine Pixelreaktionszeit von sechs Millisekunden und ein USB-Hub (2x Downstream, 2x Upstream). Zum Anschluss an den Mac stehen die Schnittstellen DisplayPort (zehn Bit Farbtiefe pro Kanal) sowie DVI und HDMI (jeweils acht Bit Farbtiefe pro Kanal) zur Verfügung.

ColorEdge CG277

ColorEdge CG277: 27-Zoll-Monitor für Bild- und Videobearbeitung und Druckvorstufe.
Foto: Eizo.



"Das Modell ColorEdge CG277 richtet sich an professionelle Anwender in der digitalen Fotografie, Druckvorstufe, Videobearbeitung, Postproduktion und anderen Bereichen, wo ein Workflow mit vorhersehbaren Farben eine große Bedeutung hat. Der Monitor ist mit einem integrierten Messgerät zur Selbst- kalibrierung ausgestattet, das die exakte Kalibrierung, Profilierung und Validierung ganz automatisch übernimmt. Der ColorEdge CX271 ist optimal für anspruchsvolle Fotografen und Designer im privaten sowie professionellen Bereich geeignet. Er beherbergt ein integriertes Messgerät zur Selbstkorrektur, das Weißpunkt, Helligkeit und Farben langfristig konstant hält, nachdem der CX271 mit einem externen Messgerät kalibriert wurde.

Die Steuerung der Beleuchtung erfolgt in feinen Abstufungen, was speziell bei dunklen Helligkeitseinstellungen sehr vorteilhaft ist. Um Bildflimmern vorzubeugen, setzt Eizo auf Pulsweitenmodulation mit sehr hohen Frequenzen. Für Helligkeit und Farbgleichheit auf der Anzeigefläche nutzen CG277 und CX271 einen speziellen Schaltkreis, den Digital Uniformity Equalizer. Er drückt Farbdifferenzen auf drei Delta-E oder weniger und gleicht Einflüsse aus, die eine schwankende Umgebungstemperatur auf die Farbtemperatur und Helligkeit haben kann.

Speziell für Videobearbeitung und Postproduktion verfügt der ColorEdge CG277 über eine 3D-LUT (Look-Up-Tabelle), die die Farbwiedergabe mit Hilfe einer kubischen RGB-Tabelle individuell steuert. Dadurch erhält das Bild auf dem Monitor den genauen Film-Look und sieht bei der Bearbeitung so aus, wie der Zuschauer es sehen würde. Der CG277 ist bereits mit mehreren Farbarten bzw. Medienstandards voreingestellt: Rec709, EBU, SMPTE-C und DCI. Er verarbeitet auch 4K x 2K-Signale und skaliert sie auf seine native Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten", teilte der Hersteller mit.

Beide Monitore werden mit der Kalibrierungssoftware ColorNavigator geliefert. Der ColorEdge CG277 entspricht laut Eizo den Vorgaben für einen "Klasse A FograCert Softproof"-Monitor und soll daher vorhersagbare und konsistente Druckergebnisse ermöglichen. Der ColorEdge CG277 wird mit Lichtschutzblende geliefert.

Die empfohlenen Verkaufspreise liegen bei 1439 Euro (ColorEdge CX271) und 2290 Euro (ColorEdge CG277). Die Bildschirme kommen in Kürze auf den Markt. Eizo gibt auf die Produkte fünf Jahre Garantie.

Kommentare

Ich verstehe nicht, warum solche professionellen Monitore noch immer nicht entspiegelt werden (Beschichtung). Stattdessen wird eine minderwertige Mattierung verwendet, welche die Reflexion nicht reduziert, sondern nur weichzeichnet. Damit wird sie zwar weniger störend, aber kein Stück reduziert. Schade!