Browser Fairy öffnet bestimmte Links im Browser nach Wahl

19. Mai 2014 18:30 Uhr - sw

Der Würzburger Softwarehersteller venqoo bietet mit Browser Fairy ein Tool an, das die Nutzung mehrerer Web-Browser komfortabler macht. Viele Anwender kennen das Problem: Bestimmte Links sollen in bestimmten Browsern geöffnet werden, doch OS X bietet lediglich eine Funktion zur Festlegung des Standard-Browsers, so dass einzelne Links mühsam in die URL-Leiste des gewünschten Browsers kopiert werden müssen. Hier setzt Browser Fairy an.


Browser Fairy

Das Konfigurationsfenster von Browser Fairy.
Bild: venqoo.



Dank Browser Fairy können bestimmte Links im Browser nach Wahl geöffnet werden. Dazu werden in Browser Fairy Regeln mit Schlüsselwörtern definiert. Beispielsweise lässt sich eine Regel mit dem Schlüsselwort "Wikipedia" anlegen und mit Firefox verknüpfen, so dass alle Wikipedia-Links – egal wo angeklickt – im Mozilla-Browser geöffnet werden, während eine weitere Regel OpenStreetMap-Links automatisch an Safari übergibt.

Browser Fairy läuft ab OS X 10.7, liegt auf Englisch vor und ist zum Preis von 4,49 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Die Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox, Opera und Safari sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Kommentare