Fotosoftware: Corel stellt AfterShot Pro 2.0 vor

21. Mai 2014 16:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller Corel hat das Fotobearbeitungsprogramm AfterShot Pro in der Version 2.0 angekündigt. Neu sind 64-Bit-Unterstützung, eine um bis zu 30 Prozent höhere Leistung, 26 zusätzliche Kameraprofile, eine überarbeitete Oberfläche, Integration der Bildrauschreduktion von Athentech, präzisere Entfernung des "Rote Augen"-Effekts per manueller Funktion und eine einfacher zu nutzende Stapelverarbeitung.

Eine Funktion zur Erstellung von HDR-Bildern bleibt vorerst der Windows-Version vorbehalten. Corel will sie im Sommer für die Mac- und Linux-Versionen nachliefern. Die Systemanforderungen wurden angehoben – die Anwendung setzt nun mindestens OS X 10.7.3 voraus (zuvor OS X 10.5 oder neuer).

AfterShot Pro 2.0 kostet 69,99 Euro und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. Das Upgrade von der Version 1.x schlägt mit 49,99 Euro zu Buche, ebenso der Umstieg von Aperture, Bibble Pro, Bibble 5 Lite, PaintShop Pro Photo X2 oder neuer oder Photoshop Lightroom. Eine Demoversion steht zum Download (88,5 MB, mehrsprachig) bereit.