Bildbearbeitung Pixelmator: Version 3.2 ist da

22. Mai 2014 16:00 Uhr - sw

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator liegt seit heute in der Version 3.2 vor. Wichtigste Neuerungen: Ein neu entwickeltes Retusche-Werkzeug und Unterstützung für 16-Bit-Farbtiefe pro Farbkanal.

Mit dem neuen Retusche-Werkzeug sollen sich Staub, Kratzer, Personen und Objekte von Bildern mit hoher Qualität und Präzision entfernen lassen. Die Unterstützung für 16-Bit-Farbtiefe pro Farbkanal setzt einen Grafikchip mit OpenCL-Unterstützung voraus – d. h. diese Funktion steht auf Macs mit den GPUs HD Graphics 3000, Radeon HD 2400 und Radeon HD 2600 Pro/XT nicht zur Verfügung.



Ebenfalls neu in Pixelmator 3.2 sind eine Funktion zum Sperren von Ebenen, Erzeugen von Formen aus einer Auswahl, Stabilitätsoptimierungen und zahlreiche Fehlerkorrekturen. Die Systemanforderungen wurden angehoben – die Anwendung setzt nun mindestens OS X 10.9.1 voraus (zuvor OS X 10.8.5 oder neuer).

Pixelmator ist zum Preis von 26,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Das Update von der Version 3.x ist kostenlos. Das Programm liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. Eine Demoversion steht zum Download (38,8 MB, mehrsprachig) bereit.

Kommentare

Es macht dann wohl schön langsam doch Sinn, auf 10.9 zu wechseln. Es gibt immer mehr Programme, die mit 10.8.5 (mit dem ich auf allen Macs sehr zufrieden bin) nicht arbeiten wollen.