Helios stellt neue Serversoftware vor

28. Mai 2014 13:00 Uhr - sw

Helios bringt in Kürze eine neue Dateiserversoftware auf den Markt. UB64 befindet sich momentan in der abschließenden Entwicklungsphase (Release-Candidate) und setzt OS X 10.6 oder neuer voraus.

Zu den wichtigsten Neuerungen gegenüber dem Vorgänger UB2 zählen 64-Bit-Unterstützung (sorgt laut Helios für einen Wegfall bisheriger 32-Bit-Speicherlimits und für einen Leistungszuwachs), ein Synchronisationsdienst (zum Abgleich von Ordnern oder ganzer Volumes), Indexierung von PDF-Text, Zip-Archiven und OS-X-10.9-Dateitags, Kompatibilität mit OS X Server 3 und Quickshare-Links zum einfachen Teilen von Dateien und Verzeichnissen. Nähere Informationen zu den Neuerungen sind auf dieser Web-Seite zu finden.



"Die Helios Universal File Server UB64 Software ist eine einheitliche Fileserver-Lösung für alle Arten von Client-Computern und mobilen Geräten, die von einem einzigen Hersteller angeboten wird. Universal File Server stellt ein bislang unbekanntes Leistungsniveau in Kombination mit einer neuartigen einheitlichen Dateisuche und Dateizugriff, mit modernen Sicherheitstechnologien, plattformübergreifender Administration von jedem Client und IT-Monitoring bereit", so der Hersteller.

UB64 läuft auch unter Linux, Solaris und Windows und unterstützt den Client-Zugriff via OS X, iOS, Web sowie Windows. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Unterstützung für die Netzwerkprotokolle AFP, SMB/CIFS und HTTP, Spotlight-Indexierung und –Suche auf Serverebene sowie Active-Directory- und LDAP-Anbindung. Eine UB64-Lizenz für zehn Benutzer wird laut Helios unter 3000 Euro kosten.