LibreOffice 4.3.1 verbessert Stabilität, behebt Fehler

28. Aug. 2014 14:00 Uhr - sw

Die Document Foundation hat die kostenlose Bürosoftware LibreOffice heute in der Version 4.3.1 veröffentlicht. Das Update verbessert die Stabilität und behebt viele Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit dem Import von RTF-Dokumenten, der Benutzeroberfläche und dem Export im .docx- und .xlsx-Format.


LibreOffice

LibreOffice: Version 4.3.1 ist da.
Bild: Document Foundation.



LibreOffice 4.3.1 steht als 32-Bit-Version (190,2 MB, Englisch) für OS X 10.6 oder neuer und als 64-Bit-Ausführung (194,2 MB, Englisch) für OS X 10.8 oder neuer zum Download bereit. Das deutsche Sprachpaket muss separat heruntergeladen (19 MB) werden.

LibreOffice besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor. Die Ende Juli veröffentlichte Version 4.3 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf, darunter Import von ClarisWorks- und MacWorks-Arbeitsblättern in der Tabellenkalkulation, Unterstützung für zusätzliche Excel-Formeln, verbesserter OOXML- und PDF-Import sowie Im- und Export von eingebetteten Kommentaren in DOC-, DOCX-, ODF- und RTF-Textdokumenten (MacGadget berichtete).