Firewall-Software Little Snitch an OS X Yosemite angepasst

24. Sep 2014 14:30 Uhr - sw

Die Firewall-Software Little Snitch liegt seit heute in der Version 3.4 (21,9 MB, mehrsprachig) vor. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für das Betriebssystem OS X Yosemite, dessen Markteinführung für Oktober erwartet wird.

Ebenfalls neu sind verbesserte AFP-Unterstützung, verbesserte Erkennung und Handhabung von OpenVPN-Verbindungen, diverse Fehlerkorrekturen und einige Verbesserungen für den Netzwerkmonitor. Die Systemanforderungen wurden angehoben – das Programm setzt nun mindestens OS X 10.8 voraus (zuvor OS X 10.6.8 oder neuer).

Little Snitch

Der Netzwerkmonitor von Little Snitch.
Bild: Objective Development.



Little Snitch überwacht den eingehenden und ausgehenden Netzwerkverkehr und kann Verbindungen bei Bedarf blockieren. Die Software kostet 29,95 Euro, das Update von der Version 3.x ist kostenlos. "Sobald Sie mit dem Internet verbunden sind, haben Programme die Möglichkeit, beliebige Daten an beliebige Server im Internet zu senden. Mitunter passiert das aus gutem Grund, weil Sie das explizit so wünschen. Oftmals aber auch nicht. Little Snitch ermöglicht Ihnen nun, diese unerwünschten Verbindungsversuche abzufangen und über deren Zulässigkeit zu entscheiden", so der Hersteller.