FileMaker: Updates bringen Unterstützung für OS X Yosemite

24. Nov. 2014 18:30 Uhr - sw

Die Apple-Tochterfirma FileMaker hat ein Update (650,4 MB, mehrsprachig) für die Entwicklungsumgebung FileMaker Pro 13 (Advanced) veröffentlicht – aktuell ist nun die Version 13.0v4. " Es wurden Fehler behoben, um Probleme in FileMaker Pro 13 und FileMaker Pro 13 Advanced zu korrigieren und um den Support von OS X Yosemite 10.10 zu ermöglichen", teilte das Unternehmen mit.




Auch für FileMaker Server 13 ist ein Update erschienen – auf Version 13.0v5. "FileMaker Server 13.0v5 unterstützt OS X Yosemite Version 10.10. Um Ihr Betriebssystem zu aktualisieren, empfiehlt FileMaker, dass Sie FileMaker Server deinstallieren, anschließend Ihr Betriebssystem aktualisieren und dann das Installationsprogramm für FileMaker Server 13.0v5 verwenden", so FileMaker. Darüber hinaus bietet das Update mehrere Sicherheitsverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Noch bis zum 10. Dezember gibt es beim Kauf von FileMaker Pro 13 (Advanced) im Online-Store des Hersteller eine zweite Lizenz der gleichen Software kostenlos dazu (MacGadget berichtete).

Kommentare

Schön das bereits nach 2 1/2 Monaten, die 100% Apple Tochter, eine Lauffähige Version bringt. Eher ein Schande. Da redet wohl das Link und das Rechte Bein dieses Konzern nicht miteinander.

Jetzt noch Subito folgende Updaten ;-)
- Filemaker Server kompatible machen für 10.10
- Filemaker 100% umschreiben damit nicht nur der Webdienste , Mehr Kernen, unterstützen sonder auch alle andere Filmaker Engines!

Gruss
Gérard

Das die Idioten nicht in die Lage waren um bei die Freigabe von Yosemite auf eine Lauffähige Software zu bringen. Ich habe die Developer Version von Yosemite bereits in März laden können (und ich bin keine 100% Apple-Tochter)

Finde es schlampig das Filemaker immer hinterher rennt. Mir hat dies schon immer aufgeregt als wieder mal eine Apple-Java Update auf den Markt kam und Filemaker mehrere Monate brauchten um es kompatible zu machen. Immer das gleiche Thema und immer die Problemen beim starten von die Filemaker Server Konsole.

Wenn es hier nur um den Java-Version von Oracle gehen wurde wäre ein Verständnis angebracht, aber nicht bei der Java-Version von Apple. An Geld kann es nicht liegen, weil filemaker ja genügend (eher viel zu viel) für ihre Lizenzen verlangt!

Gérard