Document Foundation kündigt LibreOffice 4.4 an

25. Nov. 2014 15:30 Uhr - sw

Die Document Foundation arbeitet intensiv an der Weiterentwicklung der kostenlosen Bürosoftware LibreOffice. Ab sofort steht eine Betaversion von LibreOffice 4.4 zum Download bereit. LibreOffice 4.4 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf.


LibreOffice

LibreOffice: Version 4.4 im Betatest.
Bild: Document Foundation.



Dazu gehören überarbeitete Symbolleisten (enthalten nun standardmäßig mehr häufig genutzte Funktionen), Import von PageMaker-Dokumenten im Zeichenprogramm, Anbindung an die Online-Speicherdienste OneDrive und SharePoint, verbesserte Unterstützung für Excel-, PowerPoint- und Word-Dokumente, ein überarbeiteter Farbwähler mit Unterstützung für das Gimp-Farbpalettenformat, Einbetten von Textboxen in Formen in der Textverarbeitung, Einbetten zusätzlicher Audio- und Videoformate (darunter Real Audio, Real Media, Ogg Opus und MPEG Audio) sowie Import von MacDraw-, MacDraw-II- und RagTime-2/3-Dateien in Textverarbeitung und Zeichenprogramm.

Die Unterstützung für 32-Bit-Macs und OS X 10.6 und OS X 10.7 wurde eingestellt. LibreOffice 4.4 setzt mindestens OS X 10.8 voraus. Die Finalversion soll Anfang Februar erscheinen. LibreOffice besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor.